Machbarkeitsstudie zur Entwicklung regionaler landwirtschaftlicher Qualitätsprodukte

Projektträger: LAG LEADER+ Müllerthal

Mögliche Partner: Landwirte der Region LEADER+ Müllerthal ASTA CO CONCEPT

Kurzbeschreibung: Das Projekt gliedert sich in drei Projektphasen: Bestandsaufnahme und Bewertung der Produktionspotenziale, Ableitung von Produktempfehlungen und Modellentwicklung für gesicherte, adäquate Absatzwege, Grundsatzbewertung der Machbarkeit, Ausgestaltung der Empfehlungen im Detail bis zur Umsetzungsreife. Für die Bestandsaufnahme und Bewertung der Produktionspotenziale sind 37 landwirtschaftliche Unternehmen aus dem Müllerthal in intensiven Gesprächen befragt worden. Die Aussagen der Betriebsleiter bilden die Basis der anschließenden Analyse, die mit Hilfe statistischer Berechnungen durchgeführt wurde. Ausgehend von diesen Ergebnissen erfolgte eine Bewertung der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken einer regionalen Produktion im Müllerthal. Kernaussage der Basisanalyse ist, dass gute Voraussetzungen für eine regionale Qualitätsproduktion bestehen. Es existieren ausreichend viele, interessierte, aktive und kompetente Betriebe in der Region, um eine regionale Vermarktungsstrategie mit Nischenprodukten zu realisieren. Die Basisanalyse bildet die Grundlage für weitere Projektabschnitte. An die Auswertung der Ist-Situation schließt sich die Erarbeitung neuer Produktkonzepte an. Diese wurden während zwei Arbeitstreffen am 5. und 14. April 2005 intensiv mit interessierten Betriebsinhabern diskutiert. Parallel dazu begleiteten das LEADER+ Büro und CO CONCEPT die Umsetzungsphase bei einigen Pilotbetrieben, so den Holunderanbau und die Ziegenhaltung. Die Idee, eine Versuchsanlage für die oben aufgeführten obstbaulichen Kulturen zu errichten, wurde bis zur Umsetzungsreife vorbereitet. Im Bezug auf die Entwicklung adäquater Absatzmodelle hat CO CONCEPT zusammen mit den Akteuren der Produktgruppe verschiedene Kooperationsmöglichkeiten analysiert und Kontakte zu möglichen Kooperationspartnern hergestellt. Die Integration regionaler Akteure wurde durch Sachdiskussionen auf gemeinschaftlichen Projekttreffen, Austausch auf produktspezifischen Projekttreffen und telefonische Befragung der einzelnen Projektbeteiligten gewährleistet. Auf Basis dieses Projektes konnten im Verlauf der LEADER+ Phase die Projekte „Marketing für Regionalprodukte“ und „Holunderanbau“ ermöglicht werden.

Ausgangssituation: Im Bezug auf den Themenkomplex „Mehrwert für regionale Erzeugnisse“ machte sich die lokale Arbeitsgruppe Müllerthal zur Aufgabe, die Erzeugung alternativer, landwirtschaftlicher Qualitäts produkte anzuregen.

Ziele: Nischenprodukte, die zu der Region Müllerthal passen, sollen gezielt geför dert werden und langfristig neue Ein kommensmöglichkeiten für die ansässigen landwirtschaftlichen Unternehmen erschließen. Angestrebt wird ferner eine Differenzierung der bislang durch Ackerbau- und Viehhaltung do mi nierten Landwirtschaft.

Zeitplan: Februar 2005 - März 2007

Budget: 41.897,63 €