Initiativ Bongert

Stiftung „Hëllef fir d’Natur“

Bongertenbesitzer, Verarbeiter, Vermarkter (Brennereien, Viezereien) usw.

 

Kurzbeschreibung: Seit einigen Jahrzehnten hat das Interesse an der Nutzung ökologisch wertvoller Bongerten aber auch von einzeln stehenden Obstbäumen erheblich nachgelassen. Die Folge: Früchte werden nicht mehr geerntet, Bäume werden vernachlässigt und nicht mehr gepflegt, oftmals sogar gerodet. Intakte Bongerten verschwinden somit immer mehr aus unserer Landschaft, und mit den Bäumen geht auch ein Stück Kulturgeschichte verloren. Um positiv auf diese Situation einzuwirken, wurden im Projekt Initiativ Bongert folgende Schwerpunkte gesetzt:. Aufbau einer Aufpreisvermarktung für Obst aus unseren Bongerten. Begleitung von Sensibilisierungs- und Vermarktungsaktionen, Werbung, Beratung. Schaffung eines Labels für Obst, Apfelsaft und Edelbrand. Erarbeitung von Kriterien für die Pflege von Bongerten, Verarbeitung, Qualitätszeichen, Kontrolle. Suche nach Vermarktungs- und Verarbeitungspartnern. Aufbau einer Obst- und Bongertenbörse : Angebot und Nachfrage von Obst und Bongerten (Kauf, Pacht) zusammenbringen. Aufbau einer Bongerten-Hotline und einer Internetseite. Motivierung von Vereinen, sich über innovative Projekte für den Erhalt der Bongerten einzusetzen. Öffentlichkeitsarbeit: Infostände auf verschiedenen Veran staltungen, Faltblätter, Homepage 2003 in der Moselregion gestartet, konnte dieses Projekt 2006 auf die LEADER-Region Müllerthal ausgeweitet werden.

 


Ausgangssituation: Die Bongerten sind im Müllerthal wie in vielen anderen Regionen stark bedroht. Aus Rentabilitätsgründen werden die Obstbäume oft nicht mehr geschnitten und gepflegt, das Obst nicht mehr gesammelt und verarbeitet.

Ziele:
Durch verschiedene Initiativen soll versucht werden, die Pflege und Neuanlage von Bongerten und die Nutzung der anfallenden FrĂĽchte zu stimulieren, um so zum Erhalt des kulturellen und natĂĽrlichen Erbes der Region beizutragen.

Zeitplan: 2003-2007

Budget: 84.268,21 €