Flyer zum deutsch-luxemburgischen Jakobsweg

Projektträger: LAG LEADER+ Müllerthal

Mögliche Partner: LAG Moselfranken, Bachem Verlag, Frënn vum Camino a.s.b.l., Stadt Trier, Sankt-Jakobusbruderschaft e.V., Gemeinden Perl und Echternach

Kurzbeschreibung: Ein gemeinsamer Flyer für den ca. 80 Kilometer langen Jakobusweg von Echternach über Trier bis nach Perl im Dreiländereck von Deutschland wurde erstellt. Der Flyer beinhaltet folgende Informationen: >> Übersichtskarte des Wegeverlaufes >> textliche Beschreibung der Wegeführung >> Auflistung der touristischen Anlaufstellen entlang des Weges >> sonstige Informationen rund um die Jakobuswege Dieser Flyer wird kostenlos in den Tourist-Informationen entlang der Strecke an interessierte Pilger und Touristen weitergegeben. Die regionale Entwicklungsstrategie der LAG Müllerthal beinhaltet den Entwicklungsbereich Freizeit, Kultur und Tourismus, in den sich dieses Kooperationsprojekt hervorragend eingliedern ließ. Der Jakobusweg als kulturelles Erbe wird in Wert gesetzt. Informationen zu den verschiedenen Stationen des Pilgerweges zwischen Echternach und Perl mit Fotos der lokalen Sehenswürdigkeiten bieten dem Leser einen Überblick über das kulturelle Angebot über die vom Weg durchlaufenden Regionen. Zielgruppen sind sowohl Pilger, die aus spirituellen Gründen den Pilgerweg wandern, als auch Freizeitwanderer und Touristen. Der Jakobusweg als zusätzliche touristische Attraktion kann den Tourismus-Sektor der Region der beiden LAG‘s nachhaltig positiv beeinflussen. Abschließend fand in dem Projekt am 18. Juli 2007 eine Pressekonferenz in der Dom-Information in Trier statt. Unter der Leitung von Thomas Wallrich der LAG Moselfranken und Jacques Karier der LAG Müllerthal wurde den anwesenden Vertretern der lokalen luxemburgischen und deutschen Presse der neue Flyer und das dahinterstehende Gesamtkonzept vorgestellt.

Ausgangssituation: Die Jakobuswege, die im Mittelalter über ganz Europa bis zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela angelegt wurden, sind bei Wanderern und Pilgern sehr beliebt. Der Abschnitt zwischen Echternach und Trier war weder beschildert, noch dokumentiert. Die LAG Moselfranken, die LAG Müllerthal und verschiedene lokale Tourismus- und Pilgerorganisationen haben einen deutschluxemburgischen Flyer entwickelt.

Ziele: Transnationale Wertschöpfung und Inwertsetzung des „Jakobuswegs“, Nutzung des neuen Flyers als Infor mationsbasis für den Jakobusweg von Echternach über Trier nach Perl, weiterer Aufschwung der Pilgerzahlen, positiver Einfluss auf den Touris mussektor der jeweiligen Regionen

Zeitplan: Januar 2006 - Januar 2008

Budget: 1.250 €