Tourist – Info 2.0

FĂĽr die Zukunft gewappnet sein

Projektträger:
Tourismusverband ORT Region MĂĽllerthal - Kleine Luxemburger Schweiz

Projektpartner:
Lokale Fremdenverkehrsvereine (SITs), LEADER - Gemeinden, Ministère de l’Economie Direction générale du tourisme, Luxembourg for tourism, Naturpark Mëllerdall, CIGR Mëllerdall a.s.b.l., Mëllerdaller Produzenten a.s.b.l.

Gesamtbudget: 284.200.- EUR

Projektlaufzeit: Juni 2016 - Mai 2019

Die Region Müllerthal - Kleine Luxemburger Schweiz ist über die Grenzen Luxemburgs hinaus bekannt und ein beliebtes Reiseziel. Ein Blick auf die Übernachtungszahlen (460.000) bestätigt dies. Der Tourismus ist für die Region deshalb auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber. Allerdings ist es ein hart umkämpfter Markt und die Ansprüche der Gäste haben sich über die Jahre verändert. So legen sie beispielsweise verstärkt Wert auf eine kompetente Beratung und eine hohe Servicequalität, zudem sind sie meist gut vorbereitet und haben sich bereits im Vorfeld über die Region und das touristische Angebot informiert.

Wenngleich die Region MĂĽllerthal - Kleine Luxemburger Schweiz in den letzten Jahren interessante touristische Projekte auf die Beine gestellt hat und diese auch ihre FrĂĽchte tragen, so gilt es dennoch fĂĽr die Zukunft gewappnet zu sein. 2015 wurde deshalb einen Masterplan bezĂĽglich der touristischen Entwicklung der Region entworfen.

Eines der Handlungsfelder befasst sich mit der Vernetzung der Akteure in der Region und richtet sich insbesondere an die „Syndicats d’Initiatives et de Tourisme“ (SITs) sowie die Tourist-Informationen (TIs). Einer der Schwerpunkte liegt auf der Optimierung der Infrastruktur und der Dienstleistungen. Außerdem soll auch versucht werden den neuen Ansprüchen der Besucher gerecht zu werden, sei es in Sachen Produktkenntnisse, Tiefe der Informationen oder digitales Angebot. Ziel ist es noch kundenfreundlicher zu werden und gleichzeitig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die neun Tourist - Informationen in der Region Müllerthal - Kleine Luxemburger Schweiz sind sehr unterschiedlich aufgestellt, das geht von sehr stark professionalisierten Betrieben bis hin zu Zwei - Mann - Betrieben die dank ehrenamtlicher Mitarbeiter funktionieren. Ein weiterer Punkt ist, dass nicht jede Gemeinde über ein SIT oder eine TI verfügt und so andere Akteure deren Aufgaben zusätzlich zu ihren eigenen Tätigkeiten übernehmen müssen.

Hier setzt das Projekt „Tourist - Info 2.0“ an. Die Servicequalität und die Zusammenarbeit der Tourist - Informationen soll gefördert und auf ein gleiches Niveau gebracht werden.

Das Projekt beinhaltet:

  • eine Analyse der Ist - Situation anhand von einer Bestandsaufnahme der Angebote und Dienstleistungen in den TIs, einer Analyse und Dokumentation der Arbeitsprozesse in den TIs sowie einer Gästebefragung
  • die Erstellung eines Weiterbildungsplans fĂĽr die Mitarbeiter zur Verbesserung der Servicequalität und die Entwicklung eines Ausbildungs - und Beschäftigungsmodells fĂĽr Arbeitssuchende in Zusammenarbeit mit der ADEM
  • die Erstellung eines Entwicklungs - und Kooperationskonzeptes und den Aufbau eines Netzwerks auch um ein besseres Kunden - und Personalmanagement zu gewährleisten sowie die Verbesserung der Arbeitsprozesse
  • eine Vereinheitlichung der Touristeninformationen in Bezug auf die AuĂźendarstellung und die Darstellung der Region MĂĽllerthal - Kleine Luxemburger Schweiz in den jeweiligen Anlaufstellen sowie die Entwicklung von digitalen Informationselementen
  • den Ausbau von digitalen Lösungen und mobilen Modellen dort wo es keine TIs gibt
  • die Entwicklung sowie die Umsetzung neuer und alternativer Finanzierungsmöglichkeiten

Die Maßnahmen, die im Rahmen des Projektes durchgeführt werden sollen, sind zukunftsorientiert. Nachhaltigkeit spielt bei diesem Entwicklungskonzept eine zentrale Rolle, so werden hier auch Szenarien wie mögliche Schließungen von Tourist - Informationen oder den Rückgang des Ehrenamtes in Betracht gezogen und nach alternativen Lösungen gesucht.