Mullerthal Trail

1. Projektbeschreibung

Vor einigen Jahren noch war der Tourismus in der Region Mullerthal – Petite Suisse Luxenbourgeoise zwar ein wichtiges wirtschaftliches Standbein, entwickelte sich trotz des vorhandenen Potentials der Region jedoch zurück. Bereits in der LEADER+ Phase galt es deshalb, einen geeigneten Weg zu finden, um die landschaftlichen und kulturellen Reize zu nutzen und die Voraussetzungen den internationalen Wettbewerbsbedingungen anzupassen.

Vor allem für den Wandertourismus boten sich in der Region außergewöhnliche Möglichkeiten, die bereits Thema des LEADER+ Projektes „Wanderbares Müllerthal“ waren, das sichtbare Ergebnisse brachte: Es wurde nicht nur der „Mullerthal Trail“ als neuer Leitwanderweg geschaffen, die Projektträger entwickelten auch ein insgesamt breites Angebot rund um das Thema „Wandern“, versahen das Wanderwegnetz mit neuen Markierungen, erstellten eine besucherfreundliche Wanderkarte und schufen umfassendes Infomaterial inklusive einer eigenen Homepage (www.mullerthal-trail.lu). Ein neues Corporate Design entstand, Pressekontakte wurden aufgebaut und die Beherbergungsbetriebe für das Thema des Wandertourismus sensibilisiert.

Im Rahmen des Folgeprojektes „Markenbildung Mullerthal Trail“ ging es primär darum, auf dieser Grundlage aufzubauen und die vorhandene Infrastruktur zu einer Marke auszubauen, um die Region im internationalen Wandertourismus besser zu positionieren und damit letztendlich neue Einnahmequellen zu schaffen.

 

(c) Raymond Clement

 

2. Ergebnisse

Das gesetzte Ziel konnte innerhalb der Laufzeit des Projektes von August 2008 bis Oktober 2010 mit Hilfe einer umfassenden Marketingstrategie voll und ganz erreicht werden. Die Umsetzung folgender Aktivitäten trug dazu bei:

2.1 Kommunikation und Wertschöpfung

  • Wichtiges Element der Strategie war es, Werbeanzeigen in nationalen und internationalen Medien zu schalten, um auf diese Weise die Zielgruppe der Wandertouristen direkt zu erreichen.
  • Die Projektträger erhöhten die Aufmerksamkeit fĂĽr die Region MĂĽllerthal – Kleine Luxemburger Schweiz als touristische Destination zusätzlich durch Teilnahme an ausgewählten Messen und Veranstaltungen, darunter vor allem die Wander- und Trekkingmesse TourNatur und der Deutsche Wandertag, aber auch kleinere Spezialmessen wie z.B. die WanderART in Königswinter oder HORIZONT in Karlsruhe. Der Erfolg dieser Strategie spiegelt sich auch darin wieder, dass das Projekt und der Mullerthal Trail 2010 von der deutschen Wanderzeitschrift Wandermagazin mit dem Wandermagazin-Award ausgezeichnet wurden.
  • Als erfolgreicher Schritt erwies sich zudem die Mitgliedschaft in der internationalen Marketingkooperation „Best of Wandern“, die der Region MĂĽllerthal nicht nur das von den Herstellerpartnern geförderte BoW-Testcenter in der Heringer Millen brachte, in dem sich Wanderer kostenlos Equipment zum Testen ausleihen können. Das MĂĽllerthal profitiert auch von den Werbeaktionen der Kooperative, von dem Knowhow der anderen beteiligten Regionen und von den Events, die gemeinsam mit den Herstellerpartnern durchgefĂĽhrt wurden (BoW-Wanderrallye 2009, ZEISS-Entdeckertouren 2010). DarĂĽber hinaus ergab sich ĂĽber die Mitgliedschaft auch eine Kooperation mit dem deutschen Reiseveranstalter Dertour. Die Teilnahme trug deshalb insgesamt bedeutend zur Imageförderung der Region MĂĽllerthal – Kleine Luxemburger Schweiz bei.
  • Weiteres Thema war die Erstellung von Prospektmaterial, das thematisch ĂĽber bereits vorhandene InfobroschĂĽren hinausging. Entwickelt wurde ein Werbefolder fĂĽr „Genusswanderpauschalen“ des Veranstalters ASI (Alpin Schule Innsbruck) in Zusammenarbeit mit der ReisebĂĽrokooperation Best RMG. Auf diese Weise konnte ein entscheidender Kontakt zu einem wichtigen Veranstalter von Wanderreisen und zu deutschen ReisebĂĽros hergestellt werden. DarĂĽber hinaus trug die Erstellung eines Sonderdrucks einer Reportage ĂĽber den Mullerthal Trail, die zuvor in der Zeitschrift WANDERWELTEN erschien, dazu bei, das Angebot in den Blickpunkt der Ă–ffentlichkeit zu rĂĽcken. Die BroschĂĽre wurde an Tourist-Infos, in UnterkĂĽnften und auf Messen verteilt und etablierte sich als ImagebroschĂĽre fĂĽr den Wandertourismus in der Region.
  • Ein Teil der Arbeit richtete sich auch auf die Optimierung der Internetseite (Einrichtung einer Funktion zur Vergrößerung des Bildmaterials, EinfĂĽgen einer Funktion „Presse“ etc.).
  • Ansprechende Fotos entstanden unter anderem im Zuge der BoW-Kooperation und konnten ĂĽbernommen werden. Produziert wurde jedoch zusätzlich ein Imagefilm, der auf Messen und Veranstaltungen eingesetzt werden konnte, um die Reize der Region ansprechend zu präsentieren.
  • Organisiert und beworben wurden im Rahmen des Projektes zudem verschiedene Events wie die Wohltätigkeitsveranstaltungen Marche Fair und Marche TĂ©lĂ©vie, das Heringer Millefest und der Mullerthal Family Day.
  • Den Vorgaben der Projektförderung entsprechend konnten ausreichend Sponsorenpartnerschaften gebildet werden, die zu dem Gesamtbudget beitrugen

 

2.2 Merchandising und Werbemittel

Entwickelt und testweise produziert wurden während der Projektlaufzeit folgende Werbeartikel: Druckkugelschreiber, Jo-Jos aus Holz, kleine Brotdosen, kleine Ansteckpins, Lunchboxen, Pflasterboxen, Dynamo-Taschenlampen.

 

Werbeartikel

 

2.3 Einbindung der Beherbergungsbetriebe

Die Projektbeteiligten konzipierten zudem einen Info-Ordner zum Thema „Wandertourismus und Mullerthal Trail“, der Beherbergungsbetrieben und Tourist-Infos als Basis für eine fundierte Beratung von Interessenten dient. Teil dieser Sammlung ist die eigens hergestellte Sonderbroschüre „Tourenguide Wandergastgeber“, die den Betrieben Raum bot, sich zu präsentieren.

 

3. Daten und Fakten

Projektträger:

ORT (Office Régional du Tourisme) Région Mullerthal – Petite Suisse Luxembourgeoise

 

Projektpartner:

  • Entente des syndicats d’initiative et de tourisme dela RĂ©giondu Mullerthal – Petite Suisse Luxembourgeoise et de la Basse SĂ»re
  • lokale Fremdenverkehrsvereine (SITs)
  • Tourismusministerium
  • Hotellerie und Gastronomie
  • Jugendherbergen
  • die LEADER-Gemeinden
  • sonstige Betriebe (z.B. Outdoorgeschäfte etc.)

 

Projektlaufzeit:

August 2008 – Oktober 2010

 

Budget:

Genehmigtes Gesamtbudget: 201.500,00 €

Tatsächliche Ausgaben:         201.458,69 €