Diversity4Kids

1. Projektbeschreibung

Sinn des Projektes war es, alle jene Erzieher und Lehrkräfte stärker für die Vielfalt der Menschen, für den Kampf gegen Gewalt und Mobbing an Schulen und die Gleichberechtigung der Geschlechter zu sensibilisieren, die an den Maisons Relais oder an den Grundschulen mit Kindern zusammenarbeiten.

Zu diesem Zweck hat die die Mouvement pour l’Egalité des chances – MEC asbl. eine Weiterbildung konzipiert, die den Erziehern und Lehrkräften über deren vorhandene Kompetenzen hinausgehende Wege bieten soll, gegenseitigen Respekt unabhängig von sozialer oder kultureller Herkunft an die von ihnen betreuten Kinder weiterzuvermitteln.

Für die Umsetzung des Projektes, das im Februar 2013 begann und Ende Dezember 2014 abgeschlossen wurde, war die MEC asbl. verantwortlich. Hauptaufgabe des Trägers war es, die Aufmerksamkeit bei den Verantwortlichen in den einzelnen Institutionen (Grundschulen, Maisons Relais, Bildungsministerium und Gemeinden) auf das Thema zu lenken und das Interesse der Zielgruppe zu wecken.

Ziel des Projektes war es, das Angebot in das Weiterbildungsprogramm des Bildungsministeriums aufnehmen zu lassen. Durchgeführt wurde die Fortbildung von 4Motion, finanziert wurde die eigentliche Ausbildung vom Bildungs- und Familienministerium. Über das LEADER-Projekt wurde die Koordination, die Kommunikation über das Projekt sowie die Sensibilisierungsmaßnahmen und die Lobbyarbeit für das Projekt abgerechnet.

 

2. Umsetzung

Die stark praxisorientierte Ausbildung bestand aus zwei Modulen, deren erstes als Basismodul (neun Stunden) für alle Teilnehmer verpflichtend war und in das Thema der Diversität einführt. Anschließend bestand die Möglichkeit, zwei Aufbaumodule aus den insgesamt vier folgenden Themenbereichen mit jeweils zwei Mal drei Stunden auszuwählen:

(1)   Genderspezifische Pädagogik: Das Modul richtete sich inhaltlich auf die Dekonstruktion von Stereotypen männlicher und weiblicher Rollen und auf die Entwicklung einer Vorstellung von Chancengleichheit zwischen Jungen und Mädchen. Ziel war es, den Lehrkräften Methoden zu vermitteln, mit Hilfe derer sie an den Grundschulen und den Maison Relais Kinder für das Thema der Geschlechter sensibilisieren können.

(2)   Wertschätzung, Emotionen: In diesem Modul ging es darum, Pädagogen das nötige Handwerkszeug mitzugeben, um die gegenseitige Wertschätzung unter Kindern zu fördern. Thema war die Vermittlung von Wissen über Emotionen wie Frust, Traurigkeit und Wut aber auch über Meinungen und Ansichten sein, die oft das Verhältnis von Menschen negativ beeinflussen. Absicht war es, die Empathie der Lehrkräfte für all diese Erscheinungen zu stärken und es ihnen dadurch zu ermöglichen, auf ein harmonischeres Miteinander der Kinder hinzuwirken.

(3)   Diskriminierung und Konflikte: Im Rahmen dieses Moduls wurden Kompetenzen zur Bekämpfung von Diskriminierungen und zur Lösung von Konflikten, die auf die Unterschiede der Geschlechter, soziale, kulturelle, sprachliche oder religiöse Ursachen zurückzuführen sind, vermittelt. Das Modul war darauf ausgerichtet, den Lehrkräften Wege aufzuzeigen, wie sie einen gewaltfreien, respektvollen Umgang verwirklichen und an die von ihnen betreuten Kinder weitergeben können.

(4)   Raumgestaltung: Inhalt dieses Moduls war es, bestimmte Spiele, Spielzeuge etc. auf die darin enthaltenen sozialen Rollen und Stereotypen hin zu untersuchen. Damit wurde beabsichtigt, die Lehrkräfte für diskriminierende Praktiken, Vorurteile, sexistische Situationen und Ungleichheiten zu sensibilisieren und Methoden für eine sozialere, stärker auf Gleichheit und Inklusion aller gerichteten pädagogischen Arbeit zu entwickeln.

AbschlieĂźend war eine Coaching-Phase geplant, in der jeder Teilnehmer der Weiterbildung ein eigenes Projekt zu den vermittelten Inhalten entwickelt und praktisch umsetzt.

 

3. Daten und Fakten

Projektträger:

Mouvement pour l’Egalité des chances – MEC asbl.

 

Projektpartner:

  • Association 4 Motion-Education for social change
  • Le ministère de l’Education Nationale
  • Le ministère de l’EgalitĂ© des Chances
  • Le ministère de la famille
  • Le Service de Coordination de la Recherche et de l’Innovation pĂ©dagogiques et technologiques – SCRIPT
  • Inspectorat de l’Est
  • La Croix-Rouge
  • Caritas
  • Arcus
  • Centrale des Auberges de Jeunesse
  • Proactif
  • Elisabeth asbl

 

Projektlaufzeit:

Februar 2013 – Dezember 2014

Budget:

37.224,70.- EUR