Alb und Thal… Steinreich! Geologie in der Brenzregion und Müllerthal

1. Projektbeschreibung

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Lokalen Aktionsgruppen ist ein wesentliches Element der LEADER- Strategie und findet in der Region Müllerthal in verschiedenen Initiativen Ausdruck, darunter auch das Projekt „Alb und Thal…Steinreich!“.

Es handelte sich dabei um eine Kooperation der LEADER-Gruppen Brenzregion (Schwäbische Alb) und Müllerthal mit dem Ziel, durch gemeinsame Aktivitäten die Besonderheiten der beiden Regionen hervorzuheben und deren Potential als geotouristische Attraktion stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.

Die Idee ist dem geologischen Reichtum beider Gegenden geschuldet: Sowohl die Brenzregion als auch das Müllerthal verfügen über besondere geologische Vorkommnisse. Große Teile der Brenzregion liegen in der Schwäbischen Alb, die sich durch unvergleichliche Fossilienausgrabungen, fossile Meeresriffen aus dem Jura-Meer, Vulkankrater und zahlreiche weitere Spuren der Erdgeschichte auszeichnet. Eine der Hauptattraktionen des Müllerthals, dessen abwechslungsreiche geologische Struktur auf Gesteinen aufbaut, die sich vor 250 bis 150 Millionen Jahren ablagerten, sind vor allem die Sandsteinfelsformationen.

Im Rahmen des Projektes, das unter der Federführung der Region Müllerthal durchgeführt wurde, ging es darum, dieses Potential durch gemeinsame Aktionen und regional umgesetzte Strategien besser zu nutzen und das natürliche Erbe zu pflegen. Die Form der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ermöglichte es beiden Regionen, von den jeweiligen Erfahrungen der anderen zu profitieren.

 

 

 

2. Maßnahmen

2.1 Gemeinsame Maßnahmen

Gefördert werden soll der Erfahrungsaustausch von Experten beider Regionen zu den Themen Geologie und Tourismus durch Vorträge, Diskussionen und Ausflüge. Ein erster Besuch von Vertretern der Brenzregion im Müllerthal fand bereits vom 31. Mai bis zum 1. Juni 2011 statt. Auf der Agenda des damaligen Treffens standen neben dem Austausch von Fachwissen auch Exkursionen und Besichtigungen geologisch interessanter Plätze, wie der Steinbruch in Beaufort und die Felsenformation Wanterbach in Berdorf.

 

 

20110617-15-52-39-355         

Austausch 2011 (Klicken Sie auf das Foto um zum Album zu gelangen)

 

2.1.2 Touristische Broschüre „Steinreich“

Im Juni 2013 wurde die gemeinsame Broschüre „Steinreich“ zum Thema Geologie in den beiden Regionen veröffentlicht. Die Broschüre gibt spannende Einblicke in die Erdgeschichte, sie informiert über die Entstehung der beiden Regionen und was sie verbindet. Sie zeigt die landschaftliche Vielfalt und die geologischen Besonderheiten der beiden LEADER-Regionen und soll bei den Besuchern der jeweiligen Region Interesse für die Partnerregion wecken. Zielgruppen für die Broschüre sind vor allem Touristen in den beiden Regionen, sie wurde daher dreisprachig (deutsch, französisch, englisch) herausgegeben.

 

Klicken Sie auf das Bild, um die Broschüre herunter zu laden.

              

Nach Veröffentlichung der Broschüre hat sich aufgrund der Anfragen und Rückmeldungen herausgestellt, dass neben den Touristen auch die Einwohner der Region großes Interesse an der Broschüre haben. Dies ist eventuell darauf zurück zu führen, dass es bislang in der Region wenig – gut und einfach verständlich – aufbereitete Informationen zu der Geologie und zur Entstehung der sehr prägnanten geologischen Formen gibt. Mit der Broschüre kann daher eine bisher bestehende Lücke in den Veröffentlichungen geschlossen werden.

 

2.1.3 Wanderausstellung

Im Projekt war zudem eine Wanderausstellung geplant. Die Wanderausstellung wurde in Form von Roll-ups umgesetzt, die im gleichen Layout wie die Broschüre produziert wurden. Die Inhalte haben Bezug zur Broschüre und zum gemeinsamen Kooperationsprojekt. Die zwei Regionen haben jeweils zwei Roll-ups:

  • ein gemeinsamer Roll-up, der in beiden Regionen gleich ist
  • jeweils ein regionaler Roll-up mit Bezug zu den regionalen geologischen Besonderheiten.

Die Roll-ups werden in der Region Müllerthal bei LEADER-Veranstaltungen oder Terminen zum Thema Geologie aufgestellt.

 

2.2  Gemeinsame Maßnahmen, die regional umgesetzt wurden

2.2.1 Fotowettbewerb für Kinder und Jugendliche

Im  Sommer 2011 fand in beiden Regionen ein Fotowettbewerb unter dem Motto „Steinreich 2011“ statt. Alle interessierten Fotografen konnten Bilder zu unterschiedlichen Kategorien einreichen, zum Beispiel zu den Themen „Geologie und Architektur“ und „geologische Besonderheiten und Felsengesichter“. Der Wettbewerb stieg auf äußerst positive Resonanz, die in zahlreich eingeschickten Beiträgen zum Ausdruck kam. Im Januar 2012 fand die Verleihung der Preise an die Gewinner des Wettbewerbs in beiden Regionen statt. Die eingeschickten Bilder wurden zudem im Rahmen einer Ausstellung präsentiert, deren hiesiger Teil in der Heringer Millen zu sehen war.

 

20120124-14-42-19-1527 Preisüberreichung Fotowettbewerb

 

20120126-12-56-35-1548 Gewinnerfotos der Region Müllerthal

(Klicken Sie auf das Foto, um zum Album zu gelangen)

 

2.2.2 Kinderbroschüre mit Freizeitkarte für Kinder

Laut Beschreibung im Projektantrag war in beiden Regionen eine Broschüre für Kinder mit einer Freizeitkarte geplant. In der Brenzregion wurde dieser Punkt in Form einer Kinderkarte zum Thema Geologie erfolgreich umgesetzt.

In der Region Müllerthal wurde während der Projektlaufzeit Abstand von dieser ursprünglich geplanten Maßnahme genommen. Auf der Versammlung vom 5. Februar 2013 der Arbeitsgruppe Geologie, die das Projekt beratend in der Umsetzung begleitet hat, wurde entschieden, diese Maßnahme nicht umzusetzen. Eindeutig sprach sich die AG jedoch dafür aus, die Zielgruppe der Kinder mit einer neuen Maßnahme anzusprechen. Aus mehreren Vorschlägen wurde ein geologisches Kartenspiel ausgewählt, das zudem auch als Merchandisingartikel verwendet werden kann. Hauptgrund für die neue Maßnahme war die bessere Einbeziehung aller Gemeinden bei dem Kartenspiel als bei der Kinderbroschüre.

 

2.3 Regionale Maßnahmen

Geologisches Kartenspiel „Schwarzer Peter“

Wie in Kapitel 2.2.2 schon angesprochen, wurde auf die Umsetzung einer Kinderbroschüre verzichtet. Stattdessen wurde das geologische Kartenspiel „Schwarzer Peter“ entwickelt. Es handelt sich dabei um eine auf die geologischen Besonderheiten der Region Müllerthal bezogene Version des beliebten Klassikers. Das Spiel besteht aus 14 Kartenpärchen und einem „Schwarzen Peter“. Auf den 14 Kartenpärchen sind die 14 LEADER-Gemeinden mit jeweils zwei charakteristischen geologischen Motiven der Gemeinde vertreten. Dazu gibt es in der dreisprachigen Begleitbroschüre zusätzliche Informationen zu den geologischen Motiven der Karte. Das Spiel wurde an Schulen, Maison Relais, Jugendherbergen, Tourist-Infos, Hotels, Gemeinden der Region verteilt und ist auf Anfrage im LEADER-Büro erhältlich.

 

 

Geologisches Kartenspiel „Schwarzer Peter“

 

 

Puzzle „Geologische Karte der Region Müllerthal“

Zum Projektabschluss im Dezember 2013 wurde im Rahmen des Projektes ein zweites Spiel fertig gestellt. Ähnlich wie bei dem geologischen Kartenspiel wird bei dem Spiel in erster Linie die Zielgruppe der Kinder angesprochen. Das Puzzle kann aber natürlich auch von Erwachsenen gepuzzelt werden.

Motiv des Puzzles ist die geologische Karte der Region Müllerthal. Auffällig bei diesem Puzzle ist, dass die Puzzle-Teile nicht die gewohnte standardisierte Form und Größe haben. Konturgebend für die einzelnen Teile sind die Gemeindegrenzen der 14 LEADER-Gemeinden. Dies hat einen originellen Effekt und gleichzeitig sollen dadurch auch Regionskenntnisse vermittelt werden.

 

Puzzle „Geologische Karte der Region Müllerthal“

 

4. Ziele

Folgende Ziele konnten mit der Umsetzung des Projektes erreicht werden:

  • Informations- und Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der Inwertsetzung des natürlichen Potentials für den Tourismus
  • Nutzung von Synergien, Zusammenführung von Know-how
  • Entwicklung neuer (Info-) Materialien zum Thema Geologie
  • Kooperation mit einer LEADER-Aktionsgruppe im europäischen Ausland
  • Stärkung der regionalen Identität und Sensibilisierung der Bevölkerung für das natürliche Erbe in den beteiligten Regionen

 

5. Daten und Fakten

Projektträger:

Auf luxemburgischer Seite:

LAG Müllerthal

       

30, route des Wasserbillig

L-6490 Echternach

 

Auf deutscher Seite:

LAG Brenzregion

Landratsamt Heidenheim

Felsenstraße 36

D-89518 Heidenheim

Deutschland

 

Projektpartner:

Für den wissenschaftlichen Bereich:

  • Service géologique
  • Museen
  • Commission de sauvegarde de la Petit Suisse et de la règion du grés de Luxembourg

Für den touristischen Bereich:

  • Office Régional du Tourisme Région Mullerthal – Petite Suisse Luxembourgeoise
  • Tourismusministerium
  • Syndicats
  • Entente

Weitere Partner:

  • Regional Initiativ Mëllerdall – RIM asbl.
  • Geo-Informationsstellen
  • Geopark Schwäbische Alb

 

 

Laufzeit:

Mai 2011 – Dezember 2014

 

Budget:

Gesamtausgaben LAG LEADER Müllerthal: 23.691,52.- EUR